Testungen der Schülerinnen und Schüler in der Neuwindeck-Schule

Um die Corona-Teststrategie an den Schulen in Baden-Württemberg umzusetzen, hat sich die Schulleiterin mit den Lehrerinnen und in Absprache mit der Gemeindeverwaltung dazu entschlossen, in der Schule zu testen, um den Eltern morgens zu Hause Stress zu ersparen und höchstmögliche Sicherheit für ihre Kinder zu gewährleisten.
Als Einstieg wurde beim erstmaligen Testen ein 8-minütiger Film der Augsburger Puppenkiste ( https://youtu.be/A0EqaSBurX0) gezeigt, um die Schritte des Testens kindgerecht darzustellen und eventuellen Unsicherheiten der Kinder spielerisch entgegen zu wirken. Seither führen die Kinder den Test zwei Mal pro Woche unter Anleitung der Lehrerinnen schrittweise durch. Sie werden dabei von Frau Weber von der Gemeindeverwaltung tatkräftig unterstützt.
Die Tests werden von den Kindern fast ausnahmslos positiv angenommen: “Ich fühle mich sicherer in der Schule und wenn ich Freunde treffe.” “Der Test ist auch gar nicht schlimm, es kitzelt nur ein bisschen in der Nase” so die Stimmen der Schülerinnen und Schüler.

Frau Seydel freut sich, den Eltern, die durch Wechsel- und Fernunterricht ohnehin sehr beansprucht werden, diese zusätzliche Aufgabe abzunehmen.

           

Osterüberraschung für die Bewohner des Pflegeheim Erlenbad

David Allgeier, Schüler der 2. Klasse der Neuwindeck-Schule, hatte eine tolle Idee. Er wollte Bewohnern des Pflegeheimes Erlenbad mit selbst gebastelten oder gemalten Ostergrüßen eine Freude bereiten.

Schnell fand die Idee in der Schule Anklang und etliche Werke wurden mit Freude liebevoll gestaltet und von Fr. Allgeier abgeholt und ins Pflegeheim gebracht. Die Senioren freuten sich sehr über die tollen Bilder, Fensterbilder und Karten.

 

 

Osteraktion der Schulsozialarbeiterin Sara Hamdi

Schulsozialarbeiterin Sara Hamdi hat sich zu Ostern etwas Besonderes für die Schülerinnen und Schüler der Neuwindeck-Schule einfallen lassen.

Sie hatte ein Osterquiz mit elf Fragen vorbereitet, das die Kinder der 3. und 4. Klasse fleißig und mit großer Freude gelöst haben.

Auch die Erst- und Zweitklässler konnten voller Neugierde und aufgeregt das Lösungswort, das der Osterhase mit verschiedenen Buchstaben versteckt hat, herausfinden.

Dafür gab es für alle eine kleine Überraschung vom Osterhasen!

Einführung der App SCHULMANAGER ONLINE an der Neuwindeck-Schule in Lauf

Unsere Schule hat sich mit der Gemeindeverwaltung für die Einführung einer modernen Kommunikationsplattform entschieden, die mit verschiedenen Modulen den Schulalltag, gerade im Bereich Informationsaustausch, erleichtern soll.

Elternbriefe werden in Zukunft online über die Schulmanager-App verschickt. Dabei wird die Lehrerin bzw. die Schule automatisch darüber informiert, ob die Elterninformation schon erhalten und gelesen wurde. Rückläufe werden durch eine Umfragefunktion erleichtert oder sogar unnötig.

Auch die Krankmeldung eines Kindes erfolgt recht komfortabel über den Schulmanager. Die entsprechende Lehrkraft und auch das Schulsekretariat werden über das Fehlen informiert. Somit wird auch die Planung des Mittagessens erleichtert.  Ein Kind, das für den Mittagstisch angemeldet ist, muss im Krankheitsfall nicht zusätzlich telefonisch abgemeldet werden.

Mit der App wird wertvolle Unterrichtszeit gespart, da Elternbriefe nicht mehr ausgeteilt und Rückläufe nicht eingesammelt werden müssen und auch unsere Umwelt darf sich freuen, denn es werden Rohstoffe in Form von Papier und Energie gespart!

 

Wie feiert man Weihnachten anderswo?

Da die diesjährige Weihnachtsfeier aufgrund der Pandemiesituation leider nicht stattfinden konnte, haben sich die Lehrerinnen eine tolle Alternative ausgedacht:

Eine Weihnachtsausstellung aller Klassen mit dem Thema: Weihnachten zuhause und anderswo.

Dazu haben sich die Grundschülerinnen und Grundschüler aller Klassen einiges einfallen lassen. Sie recherchierten und bastelten und malten mit Feuereifer. So hatten die beiden ersten Klassen das Thema Weihnachten zu Hause, die 2. Klasse stellte Schweden vor, die Klasse 3a Italien, Klasse 3b Spanien, Klasse 4a Venezuela und Klasse 4b Russland.

Abwechselnd besuchten die Klassen dann die Ausstellung mit ihren Lehrerinnen und bewunderten die liebevoll gestalteten Werke. Staunend lernten sie dabei noch viel über die unterschiedlichen Sitten und Bräuche zu Weihnachten.

Fotos der Ausstellung finden Sie in unserer Galerie.

 

 

Claudia Huber wird Konrektorin der Laufer Neuwindeck-Schule

Nachdem Frau Claudia Huber die Ernennungsurkunde zur Konrektorin der Neuwindeck-Schule aus der Hand von Schulrat Bernd Sandhaas erhielt, ließ es sich Bürgermeister Oliver Rastetter nicht nehmen, ihr auch als Vertreter der Gemeinde zu gratulieren. Er bezeichnete dabei Frau Claudia Huber als eine engagierte Pädagogin, für die das Wohl der Kinder sowie der ganzen Schule sehr am Herzen liegt. Daher freue er sich auf die Zusammenarbeit mit ihr und übergab Claudia Huber zum Start als Konrektorin einen Blumenstrauß. Auch Rektorin Manuela Seydel beglückwünschte Claudia Huber: „Auf sie warten nun neue als auch spannende Aufgaben. Ich freue mich auf die gemeinsamen Herausforderungen!“
Claudia Huber fühlt sich an der Neuwindeck-Schule sehr wohl und das Amt der Konrektorin habe sie gereizt. Deshalb habe sie sich darauf beworben und freue sich nun, zukünftig gemeinsam mit Rektorin Seydel, dem Lehrerkollegium und der Gemeinde Lauf die Schule weiterzuentwickeln.

Team-Training mit Sara

Als Luke, Noah, Maik, Michael, Miley und ich im Klassenzimmer waren, haben wir mit Sara einen Erzählkreis gebildet und uns alles erzählt und uns unsere Namen gesagt.
Als erste Aufgabe mussten wir drei Arbeitsblätter bearbeiten. Bei der ersten Aufgabe mussten wir einen Satz aus einem verwirrten Buchstabenpfad herausfinden.
Die Lösung hieß: Wer andere absichtlich ärgert zeigt, dass er sich schwach fühlt.
Beim zweiten Arbeitsblatt mussten wir zwei Fragen beantworten und drei verwirrte Wörter aus Blumen richtig zusammen setzen und aufschreiben. Das hat mir Spaß gemacht.
Als letzte Aufgabe haben wir Türme aus Papier gebaut. Zum Schluss haben wir aufgeräumt.
Max

Das Ökomobil war da

Einen spannenden Tag durften die Kinder der Klasse 4a in 2 Gruppen mit dem Ökomobil erleben.

Lesen Sie hierzu die Berichte einiger Kinder. Sie finden Sie in der Galerie mit Impressionen von einem beeindruckenden Naturerlebnis.

Ausflug der 2. Klasse

In der Galerie sehen Sie Bilder vom Herbstausflug der 2. Klasse

DigitalPakt Schule

DigitalPakt Schule und Sofortausstattungsprogramm zur Verbesserung der Rahmenbedingungen des digitalen Fernunterrichts

 

1.       DigitalPakt Schule

Die rasanten, technologischen Entwicklungen und die Fortschreitung der Digitalisierung in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen wirken sich auch gravierend auf die Schulen aus. Deshalb müssen Unterrichtsformen entsprechend angepasst und die Schulen gemäß dem Stand der Technik ausgestattet werden. Aus diesem Grunde wurde bereits mit der Umsetzung der Digitalisierung der Neuwindeck-Schule begonnen.

Das Förderprogramm DigitalPakt Schule unterstützt Schulträger in Baden-Württemberg bei ihren Investitionen in die Ausstattung mit IT-Systemen und die Vernetzung von Schulen. Voraussetzung hierfür ist die Sicherstellung, dass die Technik der Pädagogik folgt und nicht andersherum.

Noch innerhalb der Sommerferien wurde ein erstes Klassenzimmer probeweise vollständig technisch ausgestattet. Nun erfolgt eine Erprobungsphase, in der verschiedene Lehrkräfte zusammen mit den Schülern dieses “Testklassenzimmer” für den Unterricht nutzen, die neuen Möglichkeiten austesten und Rückmeldung geben, bevor alle weiteren Klassenzimmer gemäß dem Konzept ausgestattet werden.

Konkret wird an der Neuwindeck-Schule insbesondere jedes Klassenzimmer mit Multimediakomponenten wie Smart-TV, Digitale Dokumentenkamera, Multimediareceiver, schulgebundene mobile Endgeräte sowie HDMI-Kabel ausgestattet. Mit der Ausstattung der Klassenzimmer wird auch die technische Infrastruktur hergestellt, wobei alle Unterrichtsräume an das Internet angeschlossen werden.

Insgesamt fallen für das Vorhaben schätzungsweise Kosten in Höhe von 89.000,00 € an. Voraussichtlich werden hiervon maximal 47.800 € an Eigenmitteln eingesetzt, da die Gemeinde Lauf bereits einen Zuwendungsbescheid aus Mitteln des Bundes in Höhe von 41.200,00 € bis zum 31.07.2024 bewilligt bekommen hat.

2. Sofortausstattungsprogramm

Eine weitere Förderungsmöglichkeit ist das Sofortausstattungsprogramm von Bund und Land, welches der Verbesserung der Rahmenbedingungen des digitalen Fernunterrichts dient. Hauptsächlicher Förderungsgegenstand ist, Schulen dabei zu unterstützten, während des aufgrund von Corona eingeschränkten Schulbetriebs einem möglichst hohen Anteil an Schülerinnen und Schülern digitalen Unterricht mit mobilen Endgeräten zu ermöglichen.

Ein Klassensatz an Tablet-Computern wurde von der Gemeinde Lauf bereits bestellt und weitere Bestellungen folgen noch. Die Ausleihe erfolgt dann durch die Schule an die Schülerinnen und Schüler, die keine entsprechenden Geräte für den Fernlernunterricht besitzen.

Die Gemeinde Lauf hat für dieses Sofortausstattungsprogramm bereits 11.330,00 € erhalten.

Bei einem Vor-Ort-Termin stellte die Rektorin Frau Manuela Seydel zusammen mit Hauptamtsleiter Thomas Gerth und dem EDV-Beauftragten Dieter Wörner die bisher umgesetzten Maßnahmen vor.